Archive for Mai 2007

Dreamweaver – Arbeiten mit Ebenen

Mai 30, 2007

Mit Dreamweaver können Ebenen eingefügt werden, als Registerkarten Inhalte aufnehmen und über die Reiter der Registerkarten anzeigen. Das Bildwechsel-Verhalten kann eingestellt, Ebenen ein- und ausgeblendet und die Eigenschaften der Verlinkung festgelegt werden.

Nach dem Erstellen der Hauptseite können Unterseiten kreiert werden. Klicke im Menü auf „Datei“> „Neu“, wähle oben links diesmal nicht „Allgemein“ (General), sondern „Vorlage“ (Templates) und dann die vorher erstellte Vorlage.

Dreamweaver-Unterseiten

Markiere die „Startseite“ und klicke dann auf das Ordner-Symbol im Eigenschaftenfenster.
Wähle die Datei „index“ im Haupt-Homepage-Ordner.

 Dreamweaver_Ebenen

In der Ebene der Unterseiten kann man z.B. festlegen, dass ein Link auf die eigene Mail verweist: Markiere die Unterseite, klicke auf das Ordner-Symbol im Eigenschaftenfenster und
wähle die Datei „unterseite“ aus.

Markiere das Wort Kontakt und schreiben Sie folgendes im Eigenschaftenfenster in das Feld „Hyperlink“:

mailto:meine@e-mail.de

Dies ist ein grober Abriss der Möglichkeiten bei Dreamweaver. Weitere Tipps sind zu finden unter: http://www.on-design.de/tutor/dreamweaver.htm#draglayer

Advertisements

Drupal (Lernplattform): Gruppenarbeit bzw. kollaboratives Arbeiten

Mai 8, 2007

In Drupal können Communities für einen bestimmten Web-Inhalt gebildet werden, indem der Autor mit Hilfe von Zusatzmodulen die Nutzerrechte verwaltet. Hiermit kann die soziale Arbeitsstruktur der zusammenarbeitenden User festgelegt werden.

Mit der Installation und Aktivierung der Module Views und Organic Groups kann ein ausgewählter „Group owner“ die Berechtigungen der Gruppenteilnehmer und die Gruppe selbst verwalten. Einzelne Schreib- und Leserechte sind damit machbar, um das Editieren der Inhalte zu organisieren. Auch das offizielle Erscheinen in Suchplattformen im Internet ist mit diesem Modul machbar. Allerdings kann das Modul nur allein genutzt werden und duldet keine weiteren „node acces“-Module neben sich. Weitere Details unter http://drupal.org/handbook/modules/og .

Über die Konto-Einstellung kann der Administrator einer Seite/ eines Blogs seine Freundesliste führen und so die Aktivitäten seiner Community auf der Seite verfolgen und auch hierüber wieder die Zusammenstellung der Gruppenteilnehmer beeinflussen. Über dieses sogenannte „Buddylist“-Tool kann er seiner Gruppe auf der Spur bleiben und sogar die Gruppenlisten seiner Mitglieder für sich nutzen. Weitere Infos unter http://drupal.org/handbook/modules/buddylist .