Drupal (Lernplattform): Gruppenarbeit bzw. kollaboratives Arbeiten

In Drupal können Communities für einen bestimmten Web-Inhalt gebildet werden, indem der Autor mit Hilfe von Zusatzmodulen die Nutzerrechte verwaltet. Hiermit kann die soziale Arbeitsstruktur der zusammenarbeitenden User festgelegt werden.

Mit der Installation und Aktivierung der Module Views und Organic Groups kann ein ausgewählter „Group owner“ die Berechtigungen der Gruppenteilnehmer und die Gruppe selbst verwalten. Einzelne Schreib- und Leserechte sind damit machbar, um das Editieren der Inhalte zu organisieren. Auch das offizielle Erscheinen in Suchplattformen im Internet ist mit diesem Modul machbar. Allerdings kann das Modul nur allein genutzt werden und duldet keine weiteren „node acces“-Module neben sich. Weitere Details unter http://drupal.org/handbook/modules/og .

Über die Konto-Einstellung kann der Administrator einer Seite/ eines Blogs seine Freundesliste führen und so die Aktivitäten seiner Community auf der Seite verfolgen und auch hierüber wieder die Zusammenstellung der Gruppenteilnehmer beeinflussen. Über dieses sogenannte „Buddylist“-Tool kann er seiner Gruppe auf der Spur bleiben und sogar die Gruppenlisten seiner Mitglieder für sich nutzen. Weitere Infos unter http://drupal.org/handbook/modules/buddylist .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: